Willkommen bei der IG Metall

IG Metall: die Gewerkschaft in der ITK
Die Informationstechnologie- und Telekommunikationsbranche (ITK) gehört zu den größten Arbeitgebern in Deutschland. Seit mehr als 40 Jahren gestaltet die IG Metall mit den Beschäftigten aktiv die Arbeitsbedingungen in der Branche mit. In nahezu allen ITK-Unternehmen engagieren sich unsere Mitglieder für sichere Arbeitsplätze, Gute Arbeit und gerechte Einkommen. In großen und in kleinen Betrieben stehen wir den Beschäftigten kompetent zur Seite, beraten und informieren sie. Unsere Tarifverträge und Entgeltanalysen wirken weit in die Branche.

Betrieb & Praxis - Unify (Ex-SEN)

Unify: Tarifbindung und Tariferhöhung unter Vorbehalt

30.09.2016 | Die starre Haltung von Atos in der diesjährigen Tarifrunde bekamen auch die Beschäftigten von Unify, der früheren Enterprise Communications-Sparte von Siemens (SEN), zu spüren. Seit Januar 2016 gehört Unify zur Atos-Group. Und seither verhandelt die
IG Metall mit Atos auch über die Arbeits- und Tarifbedingungen bei Unify.

Atos_Unify

Unify war bereits tarifgebunden und der dort geltende Tarifvertrag entsprach in weiten Teilen den tariflichen Regelungen bei Atos. Die mageren Angebote, die der IT-Konzern in den ersten Verhandlungsrunden im April und Mai vorlegte, der von Atos angedrohte Ausstieg aus der Tarifbindung und später die verlangte Änderung der Anbindung an die Erhöhungen der Metall- und Elektroindustrie ließen jedoch auch die Unify-Beschäftigten um ihre tariflichen Entgelterhöhung bangen. Viele von ihnen beteiligten sich daher ebenfalls an den Warnstreiks der Atos-Kolleginnen und -Kollegen. Mit Erfolg. Auch sie erhalten nun – vorbehaltlich des Ergebnisses des Spitzengesprächs zwischen Atos und der IG Metall am 13. September – rückwirkend zum 1. September 2016 eine Tarif-erhöhung um 2,8 Prozent und im Dezember eine Erholungsbeihilfe von 210 Euro. Zudem bekommen sie zum 1. April 2017 eine weitere Entgelterhöhung um 2,0 Prozent.
Die wichtigste Botschaft aber für sie ist: Die Tarifbindung bei Unify soll erhalten bleiben. Das bedeutet, dass die Tariferhöhungen auch künftig an die Flächenverträge der Metall- und Elektroindustrie gebunden sind. Für die Unify-Beschäftigten gilt dann ebenfalls tarifliche Beschäftigungssicherung. Auch die Eingruppierung und Überleitung in den Tarifvertrag von Unify wird weiterlaufen, wenngleich es noch viele Details zu regeln gibt. Peter Mokrus, Unternehmensbetreuer der IG Metall bei Unify: „Unsere gemeinsamen Aktionen in der Tarifrunde waren ein Schlüssel zu einem sehr guten Ergebnis. Die noch offenen Punkte können wir sicher auch regeln. Jetzt liegt es bei Atos, ob wir das hinbekommen oder nicht.“

Bilder

  • Atos_Unify""