ITK-Sektor

Mitbestimmung

ITK-Sektor - Mitbestimmung

Gemeinschaftsprojekt digit-DL: Soziale Innovationen voranbringen

13.06.2014 | Das Verbundprojekt digit-DL unter der Leitung des Instituts für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. in München und in Zusammenarbeit mit der IG Metall will Good-Practices und Erfolgsfaktoren für soziale Innovationen in der ITK-Branche beleuchten und entsprechende Maßnahmen betrieblich umsetzen.

Cloud Computing, Big Data sowie der Einsatz von Social Media und Smart Services werden die Produktion und Dienstleistungen in Wirtschaft und Gesellschaft grundlegend ändern. Basis ist die fortschreitende Digitalisierung in allen Lebensbereichen und damit – vermittelt über das Internet – das Entstehen eines global verfügbaren Informationsraums.

ITK-Unternehmen nehmen hierbei eine zentrale Rolle ein. Sie liefern nicht nur die Grundlage, insbesondere die Hard- und Software, für die neuen Produktions-, Geschäfts- und Dienstleistungsmodelle. Sie sind auch Vorreiter bei deren Umsetzung.

Wie nutzen ITK-Unternehmen die neuen Möglichkeiten des globalen Informationsraums? Welche zukunftsfähigen und nachhaltigen Ansätze werden sichtbar? Und welche Chancen für „soziale Innovationen“ bietet die fortschreitende Digitalisierung? Diesen Fragen stellt sich das Verbundprojekt digit-DL unter der Leitung des Instituts für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V. in München und in Zusammenarbeit mit der IG Metall. Es geht darum, mit einzelnen Vorreiter-Unternehmen aus der ITK-Branche Beispiele für Good-Practices und Erfolgsfaktoren für soziale Innovationen herauszufinden, um sie auch für andere Branchen nutzbar zu machen.

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und im Rahmen der Förderinitiative „Innovation mit Dienstleistungen“ in enger Zusammenarbeit mit dem Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) durchgeführt.

Weitere Informationen und Kontakt:
www.digit-dl-projekt.de
andreas.boes@isf-muenchen.de, johannes.katzan@igmetall.de