Service

Service

Service - Literaturhinweise

Digitalisierung der Industriearbeit

10.12.2015 | Digitalisierung und Vernetzung führen zu einem tiefgreifenden Wandel der Industriearbeit.

Digitalisierung der Industriearbeit

Wertschöpfungsketten und Lieferanten-Kunden-Beziehungen verändern sich, viele Ar-
beitsplätze werden überflüssig, neue Beschäftigungsformen und -möglichkeiten entstehen, viele Qualifikationen von heute werden morgen
nicht mehr gebraucht.
Für die Gewerkschaften ergeben sich daraus neue Handlungsfelder. Sie sind gefordert, den Schutz und die Förderung der Beschäftigten unter den Bedingungen der Digitalisierung weiterzuentwickeln und teilweise neu zu organisieren. Dies bedeutet stärker Einfluss auf die Produkt- und Prozess-
entwicklung, die Technikgestaltung und auf die Qualifizierung beziehungsweise Kompetenzentwicklung der Beschäftigten zu nehmen. Die Broschüre stellt erste beispielhafte betriebliche Ansätze vor, um die Digitalisierung der Industriearbeit betei­ligungsorientiert mitzugestalten.

  • ­Broschüre „Digitalisierung der Industriearbeit. Veränderungen der Arbeit und Handlungsfelder der IG Metall“, 54 Seiten, September 2015, zu beziehen über: constanze.kurz@igmetall.de

Bilder

  • Digitalisierung