Willkommen bei der IG Metall

IG Metall: die Gewerkschaft in der ITK
Die Informationstechnologie- und Telekommunikationsbranche (ITK) gehört zu den größten Arbeitgebern in Deutschland. Seit mehr als 40 Jahren gestaltet die IG Metall mit den Beschäftigten aktiv die Arbeitsbedingungen in der Branche mit. In nahezu allen ITK-Unternehmen engagieren sich unsere Mitglieder für sichere Arbeitsplätze, Gute Arbeit und gerechte Einkommen. In großen und in kleinen Betrieben stehen wir den Beschäftigten kompetent zur Seite, beraten und informieren sie. Unsere Tarifverträge und Entgeltanalysen wirken weit in die Branche.

Betrieb & Praxis - Atos (incl. SIS)

Unify goes Atos: Tarifverträge wachsen zusammen

20.03.2017 | Ab 2018 wird es einheitliche Tarifverträge für Atos und Unify, der früheren und im Januar 2016 von Atos übernommenen Enterprise Kommunikations-Sparte von Siemens (SEN), geben. Neben der Vereinheitlichung der Tarifverträge wird zurzeit auch die strukturelle Integration von Unify in den Atos-Konzern intensiv bearbeitet. Diese Prozesse werden von Betriebsräten und IG Metall kritisch begleitet.

Atos_Unify

Einige Unify-spezifische Tarifregelungen bleiben den Beschäftigten erhalten. Darunter der ta­rifliche Alterskündigungsschutz, für die Eingruppierung wichtiger Unify-Job­linien sowie Regelungen zur Ersteingruppierung und zur Altersteilzeit. Auch der seit Januar 2015 geltende Tarifvertrag zur Be­schäf­tigungssicherung bleibt bestehen.

2017 gibt es noch eine gesonderte Lösung bei der Umsetzung der Tariferhöhung. Ab dem 1. Januar 2018 gelten dann auch für Unify die Atos-Regelungen auf der Basis des Rahmentarifvertrags „IT-Dienstleistungen“, den die IG Metall für den Konzern abgeschlossen hat. Demnach werden grundsätzlich die Tariferhöhungen der nordrhein-westfälischen Metall- und Elektroindustrie übernommen, wenn auch einen Monat später.

Sollten Arbeitgeber oder IG Metall geltend machen, dass die Tariferhöhung nicht der Entwicklung in der IT-Branche entspricht, gibt es eine eigenständige Tarifrunde. Die Tariferhöhung muss dann gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen von Atos so­wie von Diebold Nixdorf durchgesetzt werden, für die der Rahmentarifvertrag ebenfalls gilt.

Die Tarifbindung ist für alle Unify-Gesellschaften bis zum 31. Januar 2021 gesichert. Selbst für den Fall eines Verkaufs von Unify erhalten die Beschäftigten bis Ende 2020 und für mindestens 24 Monate ab dem Betriebsübergang (das heißt längstens bis Ende 2022) einen Ausgleich zur Tariferhöhung NRW.

Bilder

  • Atos_Unify""